Guter Heidegeist

Informationen zu den "Guter Heidegeist"-Sorten und zur Marke.

Guter Heidegeist

Beim sogenannten Heidegeist, der auch als guter Heidegeist bezeichnet wird, handelt es sich um einen köstlichen Kräuterschnaps, der vor allem in der Lüneburger Heide bekannt ist. Die Spirituose wird aus 31 Heidekräutern hergestellt. Heidegeist ist für gewöhnlich ein klarer Schnaps, der intensiv nach Kräutern schmeckt. Die Spirituose hat einen Alkoholgehalt in Höhe von 50% Vol. Der Schnaps wurde ursprünglich von C. W. Baland & Langebartels in Celle hergestellt. Heute wird der Heidegeist von Schwarze & Schlichte in Oelde produziert. Den Kräuterschnaps trinkt man meist gut gekühlt pur. Darüber hinaus eignet er sich zum Kochen und Verfeinern von Cocktails. Häufig wird Heidegeist außerdem als Aperitif oder Digestif zu deftigen Gerichten serviert. 

Lesen Sie hier ausführliche Informationen.

Filter schließen
 
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Topseller
Heidegeist Kräuter-Spirituose - 0,7L 50% vol
Heidegeist Kräuter-Spirituose - 0,7L 50% vol
0.7 l (29,36 € * / 1 l)
20,55 € *
Ausverkauft
Heidegeist Glas
Heidegeist Glas
1 Stück
2,59 € *
Heidegeist 20 Flaschen 0,4
Paket [20 x 0,02L] Heidegeist Würfel - 0,4L 50%...
0.4 l (74,80 € * / 1 l)
29,92 € *
Ausverkauft
Heidegeist Kräuter-Spirituose Halbliter - 0,5L 50% vol
Heidegeist Kräuter-Spirituose Halbliter - 0,5L...
0.5 l (33,98 € * / 1 l)
16,99 € *

Bei Heidegeist handelt es sich um einen Kräuterlikör, der aus der Lüneburger Heide stammt. Ursprünglich wurde der „Gute Heidegeist“ von der Familienbrennerei C.W. Baland & Langebartels in Celle hergestellt. Wie die lokale Spezialität „Ratzeputz“, wird auch der Gute Heidegeist mittlerweile von Schwarze & Schlichte in Oelde hergestellt. Beide Getränke zusammen ergeben in der Lüneburger Heide sehr beliebten 108er Cocktail.

Die Geschichte

Die traditionsreiche Brennerei C.W. Baland & Langebartels in Celle befindet sich unmittelbar in der Nähe der malerischen Landschaft der Lüneburger Heide. Das Unternehmen geht auf eine Ratsweinkellerei unter dem Rathaus von Celle im Jahre 1378 zurück, die im Jahr 1877 von Baland & Langebartels übernommen wurde. In eben diesem Jahr wurde auch das bekannteste Produkt der Brennerei erschaffen, der Ratzeputz Ingwerlikör. Da die Herstellung von Ratzeputz und Heidegeist jedoch sehr aufwendig ist, und die Nachfrage stetig stieg, wurde die Herstellung beider Produkte an das Unternehmen Schwarze & Schlichte weitergegeben. Schwarze & Schlichte wurde wiederum im Jahr 1664 gegründet und stellt seither Kornbrände her.

Die Herstellung

Der klare Kräuterlikör enthält insgesamt einunddreißig verschiedene Heidekräuter und besitzt einen Alkoholgehalt von 50 % vol. Da der Likör nicht nur als Aperitif und Digestif beliebt ist, sondern auch gern zum Mischen von Cocktails oder für die Zubereitung diverser Gerichte verwendet wird, wird er auch in sechs verschiedenen Flaschengrößen auf dem Markt angeboten.

Das Produkt

Klar, kräftig und ausgesprochen aromatisch, die regionale Spezialität konnte sich auf dem Markt gut etablieren und wird nicht nur in der Heide geschätzt. Durch das perfekt ausgeglichene Verhältnis von würzigen Kräutern, herzhaften Schnaps und angenehmer Süße lässt sich der Heidegeist vor allem pur und eisgekühlt ideal genießen. In seiner Heimat konnte sich die Tradition festigen, die Spirituose vor dem Genuss anzuzünden und die blaue Flasche anschließend mit einem Bierdeckel zu ersticken. Besonders vor oder nach gehaltvollen Speisen, wird der Gute Heidegeist gerne getrunken.

Rezepte mit Heidegeist

Tannenspitzen mit Heidegeist und Waldhonig

Zutaten:

200g Ziegenkäse
Waldhonig
frische grüne junge Tannenspitzen
Heidegeist

Zubereitung:

Der Ziegenkäse wird mit dem Heidegeist und dem Waldhonig vermengt. Anschließend wird er mit den Tannenspitzen garniert und mit einem Glas gekühltem Heidegeist serviert.

Der 108er

Zutaten:

20 ml Ratzeputz
20 ml Guter Heidegeist

Zubereitung:

Beide Zutaten sollten zuvor gut gekühlt werden. Danach wird der Heidegeist in ein Glas gegeben und der Ratzeputz langsam und sorgfältig darüber gegeben, damit eine Schicht entsteht.