Escorial

Informationen zu den "Escorial"-Sorten und zur Marke.

Escorial

Der Escorial ist ein Kräuterlikör mit hohem Alkoholgehalt. Im Jahr 1910 auf den Markt gekommen, erfuhr das Getränk in den 1920ern seinen ersten Boom, was die Beliebtheit anging. Heutzutage stellt die Underberg AG zusammen mit der Unternehmensgruppe Riemerschmid den Escorial her, der vor dem Trinken noch stets angezündet wird. 


Escorial logoDie Marke Escorial kann nicht ohne den norwegischen Künstler Olaf Gulbransson genannt werden. Er designte das Bild, das noch heute auf dem Etikett jeder Escorial-Flasche zu sehen ist. Da Absinth in Deutschland 1923 verboten wurde, entwarf er für Escorial das Etikett “die andere Fee”.

Der Escorial Grün Kräuterlikör besitzt einen komplexen, würzigen Geschmack von Waldmeister. Feine Nuancen von Wermut verleihen ihm einen Geschmack, der an Absinth erinnert. Weitere feine Kräuter wie Anis prägen sein herbales Aroma. Der hochwertige Likör wird in der gehobenen Küche gerne zum flambieren von Gerichten genutzt. Auch pur und gekühlt oder als Zutat für Cocktails kann der Escorial Grün ideal verwendet werden.

Die Geschichte

Anton Riemerschmid wurde im Jahr 1802 geboren. 1835 wurde er Teilhaber der „Königlich-Bayerischen privilegierten Weingeist-, Spiritus-, Likör- und Essigfabrik Tip & Bigl“. Sie wurde daraufhin in „Tip, Bigl & Riemerschmid“ umbenannt. Zwei Jahre später verließ ein Partner das Unternehmen, welches damit zur „Bigl & Riemerschmid“ wurde. Im Jahr 1852 wurde Anton Riemerschmid zum alleinigen Inhaber. Nach dem Tod von Anton Riemerschmid ging das Unternehmen an seine Söhne Eduard und Heinrich über. 1905 übernahm Eduard die alleinige Geschäftsführung. Fünf Jahre später wurde der erste Escorial von Robert Riemerschmid kreiert. Im Folgejahr übernahm er zudem die Leitung des Familienunternehmens. 1914 wurde der Name  „Escorial“ schließlich als Markenname geschützt. 

Aufgrund einer Steuererhöhung 1919 entwickelten sich Spirituosen zu einer Luxusware, weshalb die einnahmen von Escorial zurück gingen. 1920 wurde “Escorial” auch international zur geschützten Marke. Zehn Jahre später gingen die Verkaufszahlen erneut zurück, da die Finanz- und Wirtschaftskrise den Käufern zu schaffen machte. 1939 konnten die Umsätze durch die Lieferungen an die Wehrmacht gesichert werden. Nach dem Kriegsende sanken die Verkaufszahlen erneut. 1945 übernahm Robert Riemerschmids Sohn Heinrich das Unternehmen. Er führte 1960 den “Escorial grün” mit 56 % vol. auf den Markt ein. Dieser löste den originalen Escorial gelb schließlich ab, der vom Markt genommen wurde. Das Unternehmen Riemerschmid wuchs weiter und zog 1984 schließlich von München nach Erding um. 1996 wurde das Unternehmen von der Underberg-Gruppe übernommen.

Die Produkte im Überblick


Die beliebtesten Produkte von Escorial kaufen

Escorial Grün Kräuterlikör - 0,7L 56% vol
Escorial Grün Kräuterlikör - 0,7L 56% vol
0.7 l (20,86 € * / 1 l)
14,60 € *

Alle Produkte von Escorial


Escorial Grün Kräuterlikör


Filter schließen
 
  •  
  •  
  •  
  •  
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Escorial Grün Kräuterlikör - 0,7L 56% vol
Escorial Grün Kräuterlikör - 0,7L 56% vol
0.7 l (20,86 € * / 1 l)
14,60 € *