Rum-Cola – Welche Cola schmeckt am besten?

Passende Artikel
Havana Club Anejo 3 Jahre Rum - 0,7L 40% vol Havana Club Anejo 3 Jahre Rum - 0,7L 40% vol
Inhalt 0.7 Liter (18,91 € * / 1 Liter)
13,24 € *
Topseller

Ein Rum Cola besteht je nach Mischungsverhältnis zu 4/5 aus Cola. Selbst in gut gemeinten Longdrinks spielt die Cola immer die Hauptrolle. Beim Rum haben viele Kenner einen persönlichen Favoriten und der Genuss wird auch gerne entsprechend zelebriert. Die Cola, die im Longdrink ja eigentlich die Hauptrolle spielt, steht dann häufig im Schatten der verwendeten Rum-Marke. Viele unken gar, man könne im Blind-Test zwischen River-Cola und Coca-Cola gar nicht unterscheiden. Wir wollten es wissen und haben zehn Cola Marken im stets gleichen Verhältnis mit immer dem gleichen Rum als Longdrink serviert und in einer Blind-Verkostung getestet.

Inhaltsverzeichnis

Tabellarische Übersicht

Platz
Marke
Flasche für Test
Bild Flasche und Marke
Preis je Liter
Zutaten
Brennwert
Zucker je 100ml
Koffeingehalt je 100ml
Urteil
1234567
Ja! Cola Afri Cola River Cola Dr. Pepper Cola Red Bull Cola Mio Mio Cola Pepsi Fritz-Kola Coca Cola Sinalco Cola
PET 1,5 Ltr. PET 1 Ltr. PET 1,5 Ltr. PET 1 Ltr. Dose 0,25 Ltr. Glas 0,5 Ltr. PET 1,5 Ltr. Glas 0,33 Ltr. PET 2 Ltr. PET 1,25 Ltr.
ja afri river drpepper redbull miomio pepsi fritz cocacola sinalco
0,26 Euro 0.99 Euro 0,26 Euro 1,59 Euro 5,16 Euro 1,38 Euro 0,63 Euro 1,98 Euro 0,60 Euro 0,63 Euro
Natürliches Mineralwasser, Zucker, Kohlensäure, Farbstoff Ammonsulfit-Zuckerkulör, Säuerungsmittel Phosphorsäure, Aroma Koffein, natürliches Aroma. Wasser, Zucker, Kohlensäure, Farbstoff E 150d, Säuerungsmittel E 338, Koffein, Antioxidationsmittel Ascorbinsäure, natürliches Aroma. Wasser, Zucker, Kohlensäure, Farbstoff Ammonsulfit-Zuckerkulör, Säuerungsmittel Phosphorsäure, natürliches Aroma, Aroma: Koffein. Wasser, Zucker, Kohlensäure, Farbstoff E 150d, Säuerungsmittel Phosphorsäure, Aromen, Aroma Koffein, Süßungsmittel (Acesfulman-K und Sucralose). Wasser, Zucker*, Karamellzuckersirup*, Kohlensäure, natürliche Aromen aus Pflanzenextrakten (0,33% Koffein aus Kaffeebohnen* (0,013%), Zitrone, Ingwer, Limette, Vanille, Süßholz, Galgant, Zimt, Kolanuss, Kakao, Orange, Cocablatt, Kardamom, Minze, Pinie, Muskatblüte, Nelke), Zitronensaftkonzentrat*. *aus biologischer Landwirtschaft. Natürliches Mineralwasser, Zucker, Kohlensäure, Farbstoff E 150d, Säuerungsmittel Phosphorsäure, Aroma, Koffein, natürliches Aroma, Auszüge aus der Kolanuss und weiteren Pflanzen. Wasser, Zucker, Kohlensäure, Farbstoff Zuckerkulör E 150d, Säuerungsmittel Phosphorsäure, Aroma Koffein, Aroma. Natürliches Mineralwasser, Zucker, Kohlensäure, Farbstoff Ammonsulfit-Zuckerkulör, Säuerungsmittel Phosphorsäure, Koffein, natürliches Aroma. Wasser, Zucker, Kohlensäure, Farbstoff E 150d, Säuerungsmittel Phosphorsäure, natürliches Aroma, Aroma Koffein. Natürliches Mineralwasser, Zucker, Kohlensäure, Farbstoff E 150d, Säuerungsmittel E 338 und E 330, Aroma Koffein, natürliches Aroma.
162 kJ / 38 kcal 181 kJ / 42 kcal 157 kJ / 37 kcal 115 kJ / 27 kcal 164 kJ / 39 kcal 181 kJ / 43 kcal 182 kJ / 43 kcal 179 kJ / 42 kcal 180 kJ / 42 kcal 187 kJ / 44 kcal
9,5g 11,0g 9,2g 6,8g 8,8g 10,6g 10,7g 11,0g 10,6g 11,0g
<15mg 25mg <15mg 11mg 12,8mg <15mg 10,5mg 25mg 10mg <15mg
3,7 Sterne 3 Sterne 3 Sterne 2,7 Sterne 2,7 Sterne 2,3 Sterne 2,3 Sterne 2 Sterne 1,7 Sterne 1,3 Sterne

 

Cola-Auswahl für Blind-Test

Die Auswahl der Cola-Marken für unseren Test war nicht ganz einfach. Neben Pepsi, Coca-Cola und Sinalco waren eigentlich nur noch wenige Marken gesetzt. Daher haben wir uns bei der Auswahl der Cola-Marken an zwei anderen Blindverkostungen aus dem Jahre 2011 bzw. 2012 (siehe unten) orientiert. Als prominenteste deutsche Cola-Marken waren somit Fritz-Kola und Afri Cola (beide mit dem höchsten Koffeingehalt im Testumfeld) noch gesetzt. Dazu haben wir die Cola von Dr. Pepper (deren Zuckergehalt durch die Zugabe von Süßungsmitteln leicht reduziert ist) und Red Bull (als einzige Cola in Bio-Qualität) in den Vergleich mit einbezogen. Als Discounter Cola wurde in den beiden zuvor genannten Tests auch die Rewe-Cola Ja! berücksichtigt. Bislang ungetestet geht die River Cola von Aldi an den Start und ebenfalls unbefleckt die Mio Mio Cola der Berentzen Gruppe. Da wir nur 10 Marken testen wollten, haben wir auf Vita Cola und Club Mate Cola verzichtet, beide Marken waren regional nicht verfügbar. Die Marken Club-Cola, Bios Coola, Premium Cola und Haji Cola erschienen uns nicht als relevant genug.

Kalorien

Dr. Pepper und Red Bull sind dabei zwei Cola-Marken, die sich vom restlichen Testfeld etwas deutlicher abheben. Zum einen ist  Dr. Pepper die einzige Marke, deren Standard-Cola zum Teil mit gleich zwei Süßungsmitteln (Acesfulman-K und Sucralose) hergestellt wird, das sich direkt in dem um 1/3 reduzierten Nährwert widerspiegelt. Zum anderen weist die Dr. Pepper Cola einen unverwechselbaren Geschmack auf. Die Red Bull Cola ist mehr als doppelt so teuer als die zweitteuerste Fritz-Kola, wird aber als einzige im Testumfeld in Bio-Qualität produziert. Dafür ist die Zutatenliste der österreichischen Zuckerbrause, gefüllt mit wilden Früchten und Gewürzen, um das Doppelte länger. Beim Koffeingehalt fallen nur Fritz-Kola und Afri Cola aus dem Rahmen. Mit 15mg oder mehr Koffein auf 100ml ist der Koffeingehalt deklarationspflichtig und mit jeweils 25mg/100ml sind Fritz-Kola und Afri Cola die beiden einzigen Marken mit einem entsprechenden Hinweis auf dem Etikett. Von Sinalco, Mio Mio sowie den beiden Handelsmarken Ja! und River ist kein Koffeingehalt bekannt, so dass dieser unter 15mg/100ml liegen muss und sich vermutlich um die 10mg/100ml bewegen wird. Preislich rangieren die Handelsmarken von Rewe und Aldi mit 26 Cent je Liter (übrigens der gleiche Preis wie bei der Gut & Günstig Cola) am unteren Ende der Skala.

Preis

Welchen Rum für Rum-Cola?

Bei der Frage nach dem besten Rum für einen Longdrink scheiden sich gerne die Geister. Anfänger trinken gerne Captain-Cola ohne zu wissen, dass Captain Morgan lediglich eine Spirituosen auf Rum-Basis ist. Für einen Longdrink mit Cola empfiehlt sich ein guter, weißer Rum, der nicht mehr als 15 Euro kosten sollte. Zwar gilt brauner Rum generell als qualitativ besser, weil man mit der Farbe Fasslagerung und eine ausgeprägte Aromatik assoziiert, doch bei Preisen von bis zu 15 Euro je Flasche wird weder die Farbe noch das Aroma natürlich sein. Und ein Rum, der mit mehr als 20 Euro je Flasche zu Buche schlägt, ist für einen so spartanischen Longdrink wie ein Rum-Cola einfach zu schade.

Hier geht es zum Vergleich der weißen Rum-Sorten bis 15 Euro.

Wir haben uns letztendlich für den Havana Club 3 Anos entschieden. Dieser weiße Rum ist allseits bekannt und verfügt über einen gewissen Qualitätsstandard, der es Nachahmern ermöglicht den Test im heimischen Wohnzimmer oder an der eigenen Bar nachzustellen. Preislich liegt die 0,7 Liter Flasche Havana normalerweise um die 13 Euro (18,57€ / Liter).

Welche Cola passt zum Rum?

Wer den Rum nicht mit Coca-Cola mischt, der wird in jedem Fall fragende Blicke und Kommentare ernten. Jedoch haben sich zu der klassischen Coca-Cola in den letzten Jahren viele Alternativen gesellt. Ob die Konkurrenz in Form von Light oder mit Aromen von Kirsche bis Zitrone aus dem eigenen Stall stammt oder von anderen Marken, wie Red Bull, Dr. Pepper, Pepsi oder anderen klangvollen Namen, ist letztlich egal. Wer allerdings vom Rum in dem Getränk noch irgendetwas schmecken möchte, der sollte auf zusätzlich aromatisierte Cola-Varianten verzichten. Die künstlichen Aromen sind meist so stark ausgeprägt, dass in einer solchen Mischung der Rum nicht mehr herauszuschmecken ist.

Ob man für ein alkoholisches Mix-Getränk auf Light-Produkte bzw. Getränke mit Süßstoff zurückgreifen sollte, wird ebenfalls kontrovers diskutiert. Im Rahmen einer diätischen Ernährung sollte man eher auf den Alkohol verzichten, anstatt auf eine Mischung mit zuckerfreien Getränken zu setzen. Allerdings hat der Süßstoff Auswirkungen auf die Alkoholaufnahme ins Blut. Forscher der Northern Kentucky University haben festgestellt, dass die Alkoholkonzentration im Blut nach dem Genuss eines süßstoffhaltigen Longdrinks bis zu 18% höher sein kann. Ein rauschartiger Zustand tritt damit schneller ein.

Neben dem Koffeingehalt spielt die Kohlensäure eine wichtige Rolle. Das Sprudeln des Getränks vermittelt Frische und spielt der Nase zahlreiche Aromen aus dem Glas entgegen. Deshalb sollte man für die Zubereitung eines Rum-Cola keine abgestandene Zuckerbrause verarbeiten, sondern möglichst eine erst vor kurzem bzw. neu geöffnete Flasche verwenden.

Rum Cola – in welchem Verhältnis mischen?

Die Mischung macht’s – das gilt auch für einen guten Rum-Cola. Im Gegensatz zum Cocktail Cuba-Libre ist der Longdrink Rum-Cola in der Regel weniger alkohollastig, da sich mehr Cola im Getränk befindet. Als optimal wird ein Mischungsverhältnis von 1/4 bis 1/5 Rum angesehen. Dem Longdrink Rum-Cola werden zudem Eiswürfel hinzugegeben und mit Zitrone oder Limette dekoriert. Wenn man den Limettensaft ausdrückt und in das Getränk gibt, erhält man einen Cuba Libre.

Die perfekte Rum-Cola

  • 1/4 bis 1/5 weißer Rum = 4cl bis 5cl Rum
  • 3/4 bis 4/5 Cola = 15cl bis 16cl Cola
  • Eiswürfel
  • Deko: Zitrone oder Limette

 

Zubereitung:

Ein Longdrink-Glas nach Belieben mit Eiswürfeln füllen, den Rum dazugeben und mit Cola aufgießen. Zur Deko kann man eine Achtel Zitrone oder Limette hinzugeben. Wenn Sie den Saft der Limette zuvor ausdrücken, haben Sie bereits einen Cuba Libre zubereitet.

Unser Testverfahren

  • Blind-Tasting aus nummerierten Longdrink-Gläsern
  • Rum und Cola vorgekühlt: Rum aus dem Eisfach, Cola aus dem Kühlschrank
  • Kleine Rum-Cola Mischung nach unten genannter Rezeptur

 Testverfahren

Rezeptur für den getesteten Rum-Cola

  • 2cl Rum Havana Club 3 Anos
  • 8cl Cola
  • 3 Eiswürfel
  • auf Deko (Zitrone, Limette) wurde verzichtet
  • Strohhalm zum Aufrühren

 

Die Cola Flaschen wurden vor der Zubereitung erstmals geöffnet, da der Gehalt an Kohlensäure beim Verkosten noch möglichst hoch sein sollte.

Bewertung

  • Geruch: frisch, natürlich, streng, alkoholisch, künstlich
  • Süße – ausgeprägt – angenehm, stark – schwach, natürlich - künstlich
  • Aromen – Koffein, Vanille, Zuckerrohr, Zitrone, Zimt, Kräuter, Karamell
  • Spritzigkeit – Frische – Abgestanden - Lebendig
  • Gesamteindruck von 1 Stern (schmeckt nicht) bis 5 Sterne (erstklassig)
  • Tester muss jede Probe einer Cola-Marke zuordnen

 

Tester (von links nach rechts)

  • Martin
  • Torben
  • Momo

 

Rum-Cola – Unsere Bewertung

Platz 1: Ja! Cola

Das Produkt

Neben der River Cola ist die Ja! Cola mit 0,26€ je Liter die günstigste in unserem Vergleich. Die Inhaltsstoffe bestehen hauptsächlich aus Wasser, Zucker und diversen Aromen. In einer Flasche mit einfachem Design abgefüllt, kommt die Ja! Cola genauso schlicht daher wie ihr Preis vermuten lässt.  Im Bereich des Zuckers landet die Ja! Cola direkt hinter Dr. Pepper mit einem Gehalt von 8,8g je 100ml im unteren Feld. Wohingegen sie in puncto Koffein mit 12,8mg je 100ml im oberen Mittelfeld zu verorten ist.

Unsere Bewertung

  • Gesamtnote: 3,7 Sterne
  • Martin 5 Sterne: Schmeckt lecker, super Geschmackskombination.
  • Torben 3 Sterne: Schmeckt wie eine klassische Cola, gut zu trinken.
  • Momo 3 Sterne: Guter, solider Geschmack.

 

Platz 2 (ABC-Sortierung)

Afri Cola

Das Produkt

Die Afri Cola ist mit seinem im schwarzen Farbton gestaltetem Etikett und dem weißen Aufdruck des Firmennamens sowie der Palme sehr clean gehalten. Die Afri Cola steht hinsichtlich des Koffeins (25g je 100ml) und Zucker (11g je 100ml) jeweils an der Spitze im Vergleich zu unseren anderen Cola-Sorten. Die Hauptbestandteile der Afri Cola sind ebenfalls Wasser, Zucker, Aromen sowie Farbstoffe und unterscheidet sich trotz eines Preises von 0,99€ je Liter dahingehend nicht von dem günstigeren Konkurrenten.

Unsere Bewertung

  • Gesamtnote: 3 Sterne
  • Martin 3 Sterne: Hat einen unverkennbaren, recht kräftigen Geschmack.
  • Torben 2 Sterne: Starker Geschmack, unverwechselbarer Geruch.
  • Momo 4 Sterne: Guter, solider Geschmack.

River Cola

Das Produkt

Preislich liegt die River Cola mit 0,26€ je Liter auf Augenhöhe mit der Ja! Cola. Die Flasche der River Cola kommt schlicht mit einem in vorwiegend Rot- und Blautönen bunt gestaltetem Etikett daher. Im Bereich des Zuckers landet die River Cola mit einem Gehalt von 9,2g je 100ml mit im unteren Feld, während sie in puncto Koffein mit 15g je 100ml ebenfalls im oberen Mittelfeld zu verorten ist. Wie auch zuvor sind die Hauptbestandteile der River Cola Wasser, Zucker, Farb- sowie Aromastoffe.

Unsere Bewertung

  • Gesamtnote: 3 Sterne
  • Martin 3 Sterne: Schmeckt wie eine einfache Cola.
  • Torben 3 Sterne: Wenig Kohlensäure, durchschnittlicher und solider Geschmack.
  • Momo 3 Sterne: Normaler Geschmack ohne Besonderheiten.

 

Platz 3 (ABC-Sortierung)

Dr. Pepper 23

Das Produkt

Die Cola von Dr. Pepper ist in einer kompakten sowie stabilen Flasche abgefüllt, deren kirschrot gestaltetes Etikett direkt ins Auge springt. Nach dem Öffnen der Flasche fällt sofort der stark aromatisierte Duft der Cola auf, wodurch sich Dr. Pepper von den anderen Cola-Sorten unterscheidet. Mit einem Zuckergehalt von 6,8g und einem Koffeingehalt von 11 mg findet sich die Dr. Pepper Cola im unteren Feld wieder. Obwohl der besondere Geruch sofort auffällt unterscheiden sich auch hier die Inhaltsstoffe mit Wasser, Zucker und Farbmittel nicht von denen der Konkurrenten. Einzig die Süßungsmittel sind hier zusätzlich gelistet.

Unsere Bewertung

  • Gesamtnote: 2,7 Sterne
  • Martin 2 Sterne: Kräftiger Farbton, starker Eigengeschmack.
  • Torben 3 Sterne: Guter, frischer Geschmack, etwas durchschnittlich.
  • Momo 3 Sterne: Solider und einfacher Geschmack.

 

Red Bull Cola

Das Produkt

In einer kleinen Dose von 250ml, die in den typischen Farben von Red Bull gestaltet ist, kommt die Cola daher. In unserem Test ist es die einzige Cola in Bio-Qualität, diese direkt mit drei verschiedenen Abzeichen auf der Dose nochmal hervorgehoben wird. Mit viel Liebe zum Detail ziert ein ausgestanzter Bulle die Dosenlasche. Außer mit den Bestandteilen Wasser und Zucker hat die Red Bull Cola mit den anderen Sorten nicht viel gemein. Neben Gewürzen, wie z. B. Kardamom, Muskat, und Nelke, gehören ebenso Orange, Zimt und Kakao zu den Inhaltsstoffen. Sowohl die Bio-Siegel als auch die Inhaltsstoffe schlagen sich in dem Preis von 5,16€ je Liter direkt nieder. Der Zuckergehalt ist mit 8,8g je 100ml im unteren Bereich, während sich der Koffeingehalt von 12,8mg je 100ml im Mittelfeld bewegt.

Unsere Bewertung

  • Gesamtnote: 2,7 Sterne
  • Martin 2 Sterne: Sehr viele Zimt- und Vanillearomen, auffälliger Geschmack, jedoch nicht passend zu Rum.
  • Torben 2 Sterne: Neuer Geschmack, passt nicht ganz zur klassischen Rum-Cola.
  • Momo 4 Sterne: Innovativer und frischer Geschmack, lecker.

 

Platz 4 (ABC-Sortierung)

Mio Mio Cola

Das Produkt

Mit der aus Glas hergestellten Flasche hebt sich die Mio Mio Cola direkt von ihren Mitkonkurrenten ab. Die Flasche ist mit einem schwarzen Etikett im typischen Mio Mio Design versehen, das ein wenig an indigene Inschriften erinnern lässt. Mit einem Zuckergehalt von 10,6g je 100ml liegt die Cola im oberen Bereich, während sie sich mit ihrem Preis (1,38€ je Liter)  im oberen Mittelfeld bewegt.  Bei den Inhaltsangaben lassen sich die altbekannten Zutaten wie Wasser, Zucker, Farb- und Aromastoffen wiederfinden.

Unsere Bewertung

  • Gesamtnote: 2,3 Sterne
  • Martin 1 Sterne: Viel zu heller Farbton, sehr schwacher Geschmack.
  • Torben 4 Sterne: Schmeckt sehr nach Kohlensäure, insgesamt guter Geschmack.
  • Momo 2 Sterne: Einfacher, solider Geschmack.

 

Pepsi

Das Produkt

Die Pepsi Cola kommt in einer schlicht gehaltenen und dennoch stabilen PET-Flasche daher. Das ganz in Blau gestaltete Etikett mit dem bekannten Pepsi-Logo sowie der weißen Aufschrift als Aufdruck ist ebenfalls sehr clean gehalten. Mit 0,63€ je Liter kann sich die Cola nach Ja! und River Cola mit zu den günstigeren zählen.  Der Zucker liegt mit 10,7g je 100ml im Vergleich zu den anderen Sorten bereits im oberen Bereich, während sich der Koffeingehalt mit 10,5 mg je 100ml im Mittelfeld bewegt. Die üblichen Inhaltsstoffe wie Wasser, Zucker, Farb- und Aromastoffe lassen sich auch in der Pepsi finden.

Unsere Bewertung

  • Gesamtnote: 2,3 Sterne
  • Martin 2 Sterne: Ausgewogener Geschmack, guter Anteil an Kohlensäure, insgesamt etwas schwach.
  • Torben 3 Sterne: Heller Farbton, solider sowie durchschnittlicher Geschmack.
  • Momo 2 Sterne: Zu wenig Kohlensäure und zu einfacher Geschmack.

 

Platz 5: Fritz-Kola

Das Produkt

Neben der Mio Mio Cola ist nur noch die Fritz-Kola ebenfalls in Glasflaschen abgefüllt, die hier 0,33l umfasst.  Das schwarze Etikett mit dem weißen Schriftzug und dem Logo der beiden Firmengründer ist in einem schlichten Design gehalten. Bei einem Preis von 1,98€ je Liter gehört die Fritz-Kola zu den höherpreisigen Sorten in unserem Vergeleich. Die Kola belegt in puncto Koffein (25mg je 100ml) und Zucker (11g je 100ml) gemeinsam mit der Afri Cola den Spitzenplatz. Auch hier machen Wasser und Zucker die Hauptbestandteile aus, denen Farb- und Aromastoffe sowie Koffein folgen.

Unsere Bewertung

  • Gesamtnote: 2 Sterne
  • Martin 1 Sterne: Merkwürdiger Nachgeschmack, leicht bitter und nicht passend in der Kombination.
  • Torben 2 Sterne: Grundsolider Geschmack, ein bisschen unterdurchschnittlich.
  • Momo 3 Sterne: Kräftig-süßer Geschmack, gut zu trinken.

 

Platz 6: Coca-Cola

Das Produkt

Die wohl mit am meist verbreitete Cola-Marke kommt in einfacher PET-Flasche mit passendem Deckel-Design, wie dies von Coca-Cola zu erwarten ist. Mit ihrem roten Etikett und dem weißen Schriftzug ist Coca-Cola weltweit bekannt. Bei einem Zuckergehalt von 10,6g je 100ml und einem Koffeingehalt von 10mg je 100ml befindet sich die Coca-Cola im durchschnittlichen bis oberen Bereich. Wie auch nicht anders zu erwarten, besteht die Coca-Cola vorwiegend aus Wasser und Zucker, wozu sich wie üblich die Farb- und Aromastoffe sowie Koffein gesellen.

Unsere Bewertung

  • Gesamtnote: 1,7 Sterne
  • Martin 2 Sterne: Flau im Geschmack, überhaupt nicht spritzig und nicht überzeugend.
  • Torben 1 Sterne: Überhaupt nicht überzeugend, sehr einfacher und billiger Geschmack.
  • Momo 2 Sterne: Mittelheller Farbton, kein besonderer Geschmack, recht wenig Kohlensäure.

 

Platz 7: Sinalco Cola

Das Produkt

Die letzte Sorte in unserem Test ist die Cola von Sinalco. Mit ihrem Flaschendesign, das ein wenig Erinnerungen an einem Sonnenschirm weckt, und dem schwarzem Etikett mit dem großen, roten sowie kreisrunden Logo als Aufdruck ist die Sinalco Cola in puncto Design unverwechselbar. Mit ihren 11g Zucker auf 100ml liegt die Sinalco Cola etwas im oberen Bereich, ist mit ihren 0,63€ je Liter dennoch recht günstig. Die Bestandteile sind auch hier wieder Wasser, Zucker, Farb- sowie Aromastoffe.

Unsere Bewertung

  • Gesamtnote: 1,3 Sterne
  • Martin 1 Sterne: Leichter Orangengeschmack, jedoch sehr lasch und gummiartig.
  • Torben 2 Sterne: Durchschnittlicher Geschmack, keine Besonderheit.
  • Momo 1 Sterne: Kein guter Geschmack, zu schwach.

 

Unser Fazit

Wenn wir das Testergebnis vorher gekannt hätten, hätten wir liebend gerne auf den Test verzichtet. Wir waren uns vorweg 100% sicher, dass wir die Discounter-Marken in jedem Fall werden herausschmecken können. Das war uns im Blind-Test aber absolut unmöglich. Entgegen unserer Erwartung hat uns der Rum-Cola mit Ja! Cola und River Cola deutlich besser als mit Coca-Cola geschmeckt. Ob man nun sich und seine Gäste mit Coca-Cola, Pepsi oder einer Discounter-Cola verwöhnt, ist offenbar eine reine Prestige-Frage. Wir greifen auch weiterhin meistens zur Coca-Cola – doch diesen Blind-Test sollte bitte jeder einmal selbst machen!

Die Cola von Dr. Pepper und Red Bull hat einen deutlichen Eigengeschmack, der nahezu unverkennbar ist. In Kombination mit dem Havana Club Rum ist das zwar mal eine interessante Erfahrung, aber eben nicht das was man landläufig erwartet, wenn man sich eine Rum-Cola gönnt. Etwas schwieriger war das Blind-Tasting bei Afri Cola und Fritz-Kola, wobei uns die Afri-Cola deutlich besser gemundet hat. Und dann sind da noch die beiden Schlusslichter Coca-Cola und Sinalco – beide haben uns in Kombination mit dem Havana Club überhaupt nicht geschmeckt und wir waren uns sicher, eine billige Discounter-Cola im Glas zu haben. Möglicherweise hatten wir auch nur einen schlechten Tag.

Was sagen andere?

Im Juni 2012 hat sich der Blog Gastroguerilla mit einem Blind-Tasting von 11 Cola-Sorten beschäftigt. Bei dem Test wurde die Cola pur bei Kühlschranktemperatur aus einem Plastikbecher verkostet. Testsieger war Fritz Kola und einen guten zweiten bzw. dritten Platz belegten Coca-Cola und Pepsi, während das Urteil von Gastroguerilla über die Red Bull Cola mit dem letzten Platz vernichtend ausfiel.

Gastroguerilla

Quelle: https://gastroguerilla.wordpress.com/2012/06/02/cola-tasting-kann-man-sich-an-den-geschmack-von-coca-cola-gewohnen/

Der Blog Gastroguerilla nimmt bereits Bezug auf die Blind-Verkostung des Bar-Magazins Mixology. In der Ausgabe 1/2011 wurden von fünf professionellen Verkostern aus der Barszene insgesamt 14 verschiedene Cola-Sorten getestet. In die Bewertung ging der Geschmack zu 75% ein, während die Aufmachung und das Markenimage zu 25% in der Gesamtbewertung berücksichtigt wurden. Die Verkostung wurde dabei ohne Wissen der Marke vorgenommen.

Mixology

Quelle: https://mixology.eu/limonaden/platzhirschjagd/

Mehr Informationen zum weißen Rum

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und bin damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden genutzt.

Passende Artikel
Havana Club Anejo 3 Jahre Rum - 0,7L 40% vol Havana Club Anejo 3 Jahre Rum - 0,7L 40% vol
Inhalt 0.7 Liter (18,91 € * / 1 Liter)
13,24 € *
Topseller