Negrita und Robinson gegen Pott, Balle und Hansen – der Rum-Krieg der 1960er Jahre

Passende Artikel
Negrita Rhum brauner Rum - 0,7L 37,5% vol Negrita Rhum brauner Rum - 0,7L 37,5% vol
Inhalt 0.7 Liter (12,77 € * / 1 Liter)
8,94 € *
Hansen_Praesident_brauner_Rum-F-2154 Hansen Präsident - 0,7L 42% vol
Inhalt 0.7 Liter (14,76 € * / 1 Liter)
10,33 € *
Ausverkauft
Krull Jamaica-Rum Verschnitt brown - 1 Liter 38% vol Krull Jamaica-Rum Verschnitt brown - 1 Liter...
Inhalt 1 Liter
14,96 € * 19,94 € *

Der Rum-Krieg der 1960er Jahre war ein erbitterter Handelsstreit zwischen dem echten Rum aus Übersee und dem Inländer-Rum aus Flensburg. Ausgefochten wurde dieser Streit zwischen den Marken Pott, Hansen, Balle-Rum und Boddel-Rum auf Seiten der Flensburger und den Marken Negrita und Robinson auf der Seite des echten Übersee-Rum. Es ging dabei um Marktanteile und viel Geld. Auslöser des ganzen Streits war letztlich die Harmonisierung des Binnenmarktes durch die EWR, die sich schlussendlich für den Rum-Verschnitt als Todesstoß erweisen sollte. Doch der Reihe nach.

Inhaltsverzeichnis

Flensburger Rum-Verschnitt
Flensburg – Europas Rum-Hauptstadt
Der Deutsch-Dänische Krieg von 1864 und seine Folgen
Was ist Rum-Verschnitt?
Das Flensburger Rum-Monopol beginnt zu bröckeln
Die Pioniere auf dem deutschen Rum-Markt
Der Rum-Krieg hat begonnen
Der Kampf war vergebens
Mehr Informationen

Flensburger Rum-Verschnitt

Im Jahr 1963 wurden rund 40 Millionen Flaschen mit Rum-Verschnitt von mehr als 40 Herstellern abgefüllt, welche überwiegend ihren Sitz in und um Flensburg hatten. Die Flensburger Rum-Dynastien hatten damit einen Marktanteil von mehr als 70% am deutschen Rum-Markt. Heute spielt Rum-Verschnitt nur noch zum Backen oder für Grog eine Rolle – doch damals waren die Flensburger Rum-Häuser noch gewillt, den aus der einstigen Monopol-Stellung erwachsenen hohen Marktanteil zu verteidigen.

Flensburg – Europas Rum-Hauptstadt

Der Ruf Flensburgs als Europas Rum-Hauptstadt geht auf eine Zeit zurück, als die alte Handelsstadt noch Teil des dänischen Königreichs war. Flensburg Rum HandelBereits im 16. Jahrhundert pflegten die Flensburger Kaufleute Handelsbeziehungen bis ans Mittelmeer, nach Grönland und in die Karibik. Von dort wurde im 18. Jahrhundert auch das Zuckerrohr importiert, welches zunächst sogar in Flensburg raffiniert wurde und dessen Sekundärprodukt Melasse zu Rum verarbeitet wurde. Ermöglicht wurde dieser Aufschwung durch Dänisch-Westindien – eine Kolonie aus den drei karibischen Inseln St. Thomas, St. Jan und St. Croix. Die Flensburger Segelschiffe waren dabei im klassischen Dreieckshandel tätig. Aus der Karibik brachten sie Zuckerrohr, Kaffee, Tabak, Pfeffer und Edelholz nach Flensburg, von der Förde Kramwaren ins westafrikanische Guinea und von dort Sklaven in die westindischen Kolonien, welche dort an reiche Plantagenbesitzer verkauft wurden.

Bildnachweis: Gesellschaft für Schleswig-Holsteinische Geschichte

Der Deutsch-Dänische Krieg von 1864 und seine Folgen

Die Flensburger Zuckerraffinerien konnten sich schon im frühen 19. Jahrhundert nicht mehr gegen die Konkurrenz aus Kopenhagen und Hamburg behaupten. Umso einträglicher war aber das Geschäft mit dem Rum, welchem allerdings durch den Deutsch-Dänischen Krieg im Jahre 1864 ein jähes Ende drohte. Nach dem Krieg gehörte Flensburg zu Preußen. Von den neuen Machthabern wurde der Handel mit den westindischen Kolonien nicht gern gesehen. Hohe Einfuhrzölle waren die Folge. Doch der karibische Rum weckte zusätzlich den Argwohn der heimischen Produzenten von Branntwein auf Getreide- und Kartoffel-Basis. So kam es, dass sich die Flensburger Rum-Hersteller seit 1887 nur noch mit einem Rum-Verschnitt über Wasser halten konnten. Der kleinste Teil des Rum-Verschnitts besteht aus echtem Jamaica-Rum ein großer Teil aus preußischem Getreide- oder Kartoffelbrand.

Was ist Rum-Verschnitt?

Im Jahr 1887 wurden auf Druck der ostelbischen Kartoffelproduzenten die Zölle für karibischen Rum zum Schutz der heimischen Bauern deutlich angehoben. Um überhaupt noch ein wettbewerbsfähiges Getränk anbieten zu können, mussten die Flensburger Rum-Häuser den karibischen Rum mit reichlich preußischem Prima-Spirit verdünnen. Am Ende gab es Mischungen, in denen nicht mehr als 3% karibischer Rum enthalten war. Das der Rum-Verschnitt trotzdem den Charakter einer karibischen Spirituose behalten hat, verdankt er einem Spezialverfahren, bei dem das Rum-Aroma auf das zwanzigfache konzentriert werden konnten. Dieser German Flavoured-Rum von Jamaica war unverdünnt überhaupt nicht genießbar, aber die einzige Möglichkeit, um einen einigermaßen schmackhaften Rum zu annehmbaren Preisen im Deutschen Reich vertreiben zu können. 100 Liter Rum-Verschnitt waren eine Mischung aus 60,8 Liter Wasser, 39,4 Liter Prima-Sprit (Neutralalkohol) und 2,7 Liter 75% vol. Original Rum.

Das Flensburger Rum-Monopol beginnt zu bröckeln

Mit dem wirtschaftlichen Aufschwung in den 1950er Jahren konnten sich die Menschen wieder etwas leisten. Dazu gehörte für den ein oder anderen eventuell auch ein echter karibischer Rum anstelle eines deutschen Rum-Verschnitts. Wenngleich auf niedrigem Niveau stiegen die Einfuhren von echtem Rum zwischen 1958 und 1963 von 30.000 Liter auf 3 Millionen Liter an. Dieser Prozess beschleunigt sich durch die Bildung des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR). Denn durch die Überseegebiete Frankreichs konnte plötzlich echter Rum von den tropischen Inseln Martinique, Guadeloupe und Reunion ganz ohne Handelsschranken und mit deutlich geringeren Einfuhrzöllen auf den deutschen Markt gelangen. Kein Wunder also, dass sich die Flensburger Rum-Dynastien in den 1960er Jahren bedroht sahen und zum Gegenschlag ausholten.

Die Pioniere auf dem deutschen Rum-Markt

Dass es ausgerechnet der Rum aus den französischen Überseegebieten sein sollte, der den Flensburger Rum-Händlern den Kampf ansagte, lag auch an der völlig gegenläufigen Politik in Frankreich. Während in Deutschland die Spirituosenproduzenten durch hohe Zölle gegen Einfuhren geschützt worden sind, wurde in Frankreich die Produktion von Inländer-Rum bzw. Rum-Verschnitt gar verboten. Anders als Deutschland hatte und hat Frankreich zahlreiche Übersee-Gebiete, in denen traditionell Zuckerrohr und Rum produziert werden. Diese Gebiete sind landwirtschaftlich und heute auch touristisch geprägt, aber nach wie vor sehr strukturschwach. Damit die Überseegebiete die französische Staatskasse so wenig wie möglich belasten, war es die erklärte Absicht, die Verarbeitung von Zuckerrohr zur Gänze den Überseegebieten zu überlassen und deren Produkten keine heimische Konkurrenz durch Rum-Verschnitt entgegenzustellen.

Durch den EWR war es den Franzosen nunmehr möglich, ihren echten Rum als preiswerte Alternative dem Flensburger Rum-Verschnitt entgegenzustellen. Denn während die Zölle auf den französischen Übersee-Rum gefallen sind, ist der wichtigste Rohstoff der Flensburger Rum-Händler, das Rum-Konzentrat aus Jamaica, durch einen höheren Importzoll, teurer geworden. Mit einer großangelegten Werbekampagne im Fernsehen, Radio und auf Plakaten bläst der französische Rum-Händler Société Les Fils de P. Bardinet aus Bordeaux mit seiner Weltmarke „Rhum Negrita“ in den frühen 1960er Jahren zum Angriff.

Der Rum-Krieg hat begonnen

Der deutsche Importeur von Rhum Negrita, der Kieler Spirituosenproduzent Lehment, und die Flensburger Firmen Pott, Hansen, Dethleffsen, Sonnberg, u.a. überziehen sich mit Klagen und einstweiligen Verfügungen. Lehment und einige Mitstreiter kreierten das Siegel „Echter Rum“ mit dem die Rum-Flaschen fortan wie mit einem Orden ausgezeichnet wurden. Die Auszeichnung konnte gerichtlich nicht untersagt werden. Allerdings konnten die Hersteller vom „guten Pott“ und „milden Balle“ vor dem Landgericht Düsseldorf einen (Zwischen-) Erfolg erzielen. Die Kläger konnten nachweisen, dass 39 % der deutschen Verbraucher „Jamaica“ für eine Rum-Marke halten und dass 55 % der Meinung waren, dass echter Rum nur aus Jamaica stamme. Folglich urteilten die Richter, dass „echter Rum“ nicht aus Martinique, Guadeloupe und Réunion stammen dürfe. Doch mit acht Einstweiligen Verfügungen und sieben offenen Hauptverfahren schien der Krieg zwischen dem Flensburger und dem Echten Rum noch lange nicht ausgefochten.

Der Kampf war vergebens

Von den ehemals mehr als 200 Rum-Häusern findet man in Flensburg heute nur noch Johannsen als unabhängiges Familienunternehmen. Von anderen einst stolzen Marken wie Hansen und Pott sind nur noch die Markennamen übrig geblieben, deren Füllung aber längst nicht mehr in Flensburg produziert wird. Und selbst in den Flaschen, auf denen der Markenname der einstigen Verteidiger des deutschen Rum-Verschnitt prangt, befindet sich heute mehr echter Rum als Rum-Verschnitt. Der Marktanteil des Rum-Verschnitts ist verschwindend gering und anders als der österreichische Inländer-Rum konnte sich der deutsche Rum-Verschnitt bis heute nicht von seinem negativen Image einer minderwertigen Mischung trennen.

Mehr Informationen

Einen Echten, du Schurke! Rhum Negrita, in Schlimmerdurst.net vom 10. Oktober 2015

Robinson und Negrita, in Spiegel vom 05. Februar 1964

Der unrühmliche Rumkrieg, in Zeit vom 09. April 1965

Der Rest ist Wasser, in Spiegel vom 28.02.1966

Die Hauptstadt des Rums, in Focus vom 13.11.2008

Flensburger Rum wird Geschichte, in Gesellschaft für Schleswig-Holsteinische Geschichte

Da kommt wenig rum: Johannsen Jamaica-Rum-Verschnitt im Test, in Alkoblog.de Bischofbrüder GbR vom 08. März 2015

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und bin damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden genutzt.

  • Rum von gestern

    Danke für den tollen interessanten Artikel! Mich hat schon immer interessiert was es eigentlich mit dem Pott und Hansen Rum auf sich hat, den ich bei meinen Eltern früher immer im Wohnzimmerschrank gesehen habe. Die Historie habt ihr schön dargestellt!

  • Tolle Geschichtstunde

    endlich mal ein interessanter Beitrag zu den alten deutschen Rum-Marken und dazu erstklassige Quellen-Angaben mit interessanten Hintergrundinfos, wenn man sich weiter einlesen möchte! Weiter so....

Passende Artikel
Negrita Rhum brauner Rum - 0,7L 37,5% vol Negrita Rhum brauner Rum - 0,7L 37,5% vol
Inhalt 0.7 Liter (12,77 € * / 1 Liter)
8,94 € *
Hansen_Praesident_brauner_Rum-F-2154 Hansen Präsident - 0,7L 42% vol
Inhalt 0.7 Liter (14,76 € * / 1 Liter)
10,33 € *
Ausverkauft
Krull Jamaica-Rum Verschnitt brown - 1 Liter 38% vol Krull Jamaica-Rum Verschnitt brown - 1 Liter...
Inhalt 1 Liter
14,96 € * 19,94 € *
Entdecken Sie unsere Top-Spirituosen
Pampelle Ruby Apero Aperitif - 0,7L 15% vol
Pampelle Ruby Apero Aperitif - 0,7L 15% vol
Inhalt 0.7 Liter (28,36 € * / 1 Liter)
19,85 € *
Vodka Caramel by Bunga Bunga - 0,7L 15% vol
Vodka Caramel by Bunga Bunga - 0,7L 15% vol
Inhalt 0.7 Liter (14,21 € * / 1 Liter)
9,95 € *
Topseller
Andalö - 0,7L 15% vol
Andalö - 0,7L 15% vol
Inhalt 0.7 Liter (13,30 € * / 1 Liter)
9,31 € *
Topseller
Frangelico - 0,7L 20% vol
Frangelico - 0,7L 20% vol
Inhalt 0.7 Liter (18,13 € * / 1 Liter)
12,69 € *
Topseller
Friesengeist - 1 Liter 56% vol
Friesengeist - 1 Liter 56% vol
Inhalt 1 Liter
21,93 € * 23,25 € *
Topseller
Brockmans Gin - 0,7L 40% vol
Brockmans Gin - 0,7L 40% vol
Inhalt 0.7 Liter (43,10 € * / 1 Liter)
30,17 € *
Topseller
Gin Mare - 0,7L 42,7% vol
Gin Mare - 0,7L 42,7% vol
Inhalt 0.7 Liter (43,79 € * / 1 Liter)
30,65 € *
Topseller
Benedictine DOM Kräuterlikör - 0,7L 40% vol
Benedictine DOM Kräuterlikör - 0,7L 40% vol
Inhalt 0.7 Liter (26,23 € * / 1 Liter)
18,36 € *
Mombasa Club Gin - 0,7L 41,5% vol
Mombasa Club Gin - 0,7L 41,5% vol
Inhalt 0.7 Liter (31,11 € * / 1 Liter)
21,78 € *
Topseller
Ramazzotti Sambuca - 0,7L 38% vol
Ramazzotti Sambuca - 0,7L 38% vol
Inhalt 0.7 Liter (19,77 € * / 1 Liter)
13,84 € *
Topseller
Topseller
Topseller
Cacique Anejo Rum aus Venezuela - 0,7L 37,5% vol
Cacique Anejo Rum aus Venezuela - 0,7L 37,5% vol
Inhalt 0.7 Liter (21,36 € * / 1 Liter)
14,95 € *
Psycho Maracuja Likör - 0,7L 16% vol
Psycho Maracuja Likör - 0,7L 16% vol
Inhalt 0.7 Liter (14,24 € * / 1 Liter)
9,97 € *
Topseller
Ron Zacapa 23 Rum Sistema Solera - 1 Liter 40% vol
Ron Zacapa 23 Rum Sistema Solera - 1 Liter 40% vol
Inhalt 1 Liter
45,40 € * 47,45 € *
Topseller
Tatratea_52
Tatratea 52 Original Tea Liqueur - 0,7L 52% vol
Inhalt 0.7 Liter (34,03 € * / 1 Liter)
23,82 € *
Harveys Bristol Cream Sherry - 0,75L 17,5% vol
Harveys Bristol Cream Sherry - 0,75L 17,5% vol
Inhalt 0.75 Liter (14,31 € * / 1 Liter)
10,73 € *
Maraska Room - 1 Liter 35% vol
Maraska Room - 1 Liter 35% vol
Inhalt 1 Liter
12,63 € *
Topseller
The London No. 1 Original Blue Gin - 1 Liter 47% vol
The London No. 1 Original Blue Gin - 1 Liter...
Inhalt 1 Liter
28,24 € * 30,50 € *
Topseller
Andrea da Ponte Vecchia Grappa di Prosecco - 0,7L 42% vol
Andrea da Ponte Vecchia Grappa di Prosecco -...
Inhalt 0.7 Liter (33,29 € * / 1 Liter)
23,30 € * 24,40 € *
Topseller
O'Donnell Moonshine Harte Nuss Likör - 0,7L 25% vol
O'Donnell Moonshine Harte Nuss Likör - 0,7L 25%...
Inhalt 0.7 Liter (35,24 € * / 1 Liter)
24,67 € *
Topseller
Topseller
Bumbu Spirituose auf Rum-Basis - 0,7L 35% vol
Bumbu Spirituose auf Rum-Basis - 0,7L 35% vol
Inhalt 0.7 Liter (41,79 € * / 1 Liter)
29,25 € *
Topseller
Riga Black Balsam Bitter - 45% vol - (0,5L)
Riga Black Balsam Rigas Melnais Balzams - 0,5L...
Inhalt 0.5 Liter (23,92 € * / 1 Liter)
11,96 € *
Topseller
Topseller
Bushmills_Black_Bush_Irish_Whiskey-F-2677
Bushmills Whiskey Black Bush Irish - 0,7L 40% vol
Inhalt 0.7 Liter (23,77 € * / 1 Liter)
16,64 € *
Topseller
Original Wikinger Met 10 Liter Kanister - 10L 11% vol
Original Wikinger Met 10 Liter Kanister - 10L...
Inhalt 10 Liter (4,48 € * / 1 Liter)
44,78 € *
Topseller
Kahlua Kaffeelikör - 1 Liter 20% vol
Kahlua Kaffeelikör - 1 Liter 20% vol
Inhalt 1 Liter
15,71 € *
Topseller
Minttu 50 - 0,5L 50% vol
Minttu 50 - 0,5L 50% vol
Inhalt 0.5 Liter (19,24 € * / 1 Liter)
9,62 € *
Topseller
Ausverkauft
Scheibel Altes Pflümle - 0,7L 43% vol
Scheibel Altes Pflümle - 0,7L 43% vol
Inhalt 0.7 Liter (36,63 € * / 1 Liter)
25,64 € *
Topseller
Wurzelpeter Kräuterlikör - 0,7L 30% vol
Wurzelpeter Kräuterlikör - 0,7L 30% vol
Inhalt 0.7 Liter (12,33 € * / 1 Liter)
8,63 € *
Beirao_Licor
Beirao Kräuterlikör aus Portugal - 0,7L 22% vol
Inhalt 0.7 Liter (17,34 € * / 1 Liter)
12,14 € *
Topseller
Gul Ga-Jol Salzlakritz - 0,7L 30% vol
Gul Ga-Jol Salzlakritz - 0,7L 30% vol
Inhalt 0.7 Liter (19,90 € * / 1 Liter)
13,93 € *
Ron Barcelo Rum Anejo - 0,7L 37,5% vol
Ron Barcelo Rum Anejo - 0,7L 37,5% vol
Inhalt 0.7 Liter (21,03 € * / 1 Liter)
14,72 € *
Gammel Dansk Bitter Dram - 0,7L 38% vol
Gammel Dansk Bitter Dram - 0,7L 38% vol
Inhalt 0.7 Liter (19,60 € * / 1 Liter)
13,72 € *
Agwa de Bolivia, Coca leaf liqueur Lik
Agwa de Bolivia Coca Leaf Likör - 0,7L 30% vol
Inhalt 0.7 Liter (26,30 € * / 1 Liter)
18,41 € *
Lepanto Solera Gran Reserva Brandy de Jerez - 0,7L 36% vol
Lepanto Solera Gran Reserva Brandy de Jerez -...
Inhalt 0.7 Liter (32,87 € * / 1 Liter)
23,01 € *
Puszta Barack Aprikosenschnaps - 0,7L 37,5% vol
Puszta Barack Aprikosenschnaps - 0,7L 37,5% vol
Inhalt 0.7 Liter (22,91 € * / 1 Liter)
16,04 € *
Topseller
Topseller
Walcher Noisetto Likör - 0,7L 21% vol
Walcher Noisetto Likör - 0,7L 21% vol
Inhalt 0.7 Liter (19,14 € * / 1 Liter)
13,40 € *
Topseller
Fireball Whisky-Likör - 0,7L 33% vol
Fireball Whisky-Likör - 0,7L 33% vol
Inhalt 0.7 Liter (19,44 € * / 1 Liter)
13,61 € *

Bei uns finden Sie neben den Top-Marken auch eine große Auswahl an KaffeelikörHaselnuss-Schnaps, RumAquavit, Raki, Ouzo und vielen weiteren Spirituosen.
Ebenso bieten wir beliebte Vodka-SortenPelinkovac von Badel aus Kroatien, fruchtigen Orangenlikör und auch weitere Exoten wie Mezcal.
Des weiteren runden Apricot-Brandy Likör, Rum und Cachaça und Tequila unser Sortiment ab. In unseren Ratgebern beschäftigen wir uns auch mit Limoncello-Produkten, sowie auch dem selber-machen von Limoncello.