Der Bartender Tom Walker, gewann mit diesem Drink bei der Bacardi Legacy Cocktail Competition 2014 in Großbritannien. Er ist ein Weltklasse Bartender, der in der American Bar im Londoner Savoy Hotel arbeitet. Der „Maid in Cuba“ hat sich nach der Cocktail Competition fest in der Bartender Szene etabliert. Durch seinen erstklassigen Geschmack eroberte er sich sogar einen Platz in der neusten Ausgabe des „Savoy Cocktail Book“, welche als „Cocktailbibel“ verstanden werden kann. Außerdem wurde der Cocktail in dem Buch von Dave Broom „The Complete Bartender’s Guide“ erwähnt.
Der Mojito ist ein Cocktail aus hellem Rum der Karibik und besteht aus Limettensaft, Minze, Rohrzucker, Rum und Sodawasser und gehört zu den bekanntesten Mixgetränken überhaupt. Aufgrund des hohen Volumens kann der Mojito zu den Longdrinks gezählt werden.
Über die Namensentstehung des Mojitos gibt es viele Geschichten. Einer zufolge beruht der Name auf dem westafrikanischen Wort mojo, welches „Stoffbeutel mit magischen Gewürzen“ bedeutet. Mojo wird verniedlicht „mijito“ genannt, was „kleiner Zauber“ bedeutet, womit der Geschmack gemeint sein kann.
Der Mojito ist einfach ein Klassiker und unter der Sonne ein sehr erfrischender Cocktail. Von Brugal gibt es das klassische Mojito Rezept
Der Jäger Bomb Shot ist ein sogenannter „Bomb-Shot“, der in seiner Originalfassung mit Bier und Jägermeister gemixt wurde. Heutzutage besteht er jedoch meistens aus Jägermeister und Energy Drink (Red Bull). „Bomb-Shots“ bestehen aus zwei Getränken, die in verschieden große Gläser serviert werden. Dabei wird ein kleines Glas in ein größeres Glas, gefüllt mit einem anderen Getränk fallen gelassen. Danach soll der entstanden Mix so schnell wie möglich konsumiert werden.

Daiquiri

Neben dem Mojito gehört der Daiquiri wohl zu den bekanntesten Cocktails aus Kuba. Als Schöpfer des Daiquiri gilt Jennings Cox. Er war ein Kaufmann, der im späten neunzehnten Jahrhundert einige Jahre auf Kuba verbrachte. Cox arbeitete in Kube für für ein amerikanisches Eisenhandelsunternehmen. Als ihm während einer Feier in seinem Haus der Gin ausging, fügte er Limettensaft und Zucker zum Rum, aus Sorge, dass der lokale Rum seinen Gästen nicht schmecken könnte. Das war die Geburtsstunde des Daiquiri.

Manhattan

Der Manhattan ist ein Short Drink, der auf nordamerikanischen Whiskey (Rye, Canadian) basiert. der klassische Cocktail wird bereits seit dem 19. Jahrhundert in den USA getrunken. Nach der Prohibition in den Vereinigten Staaten wurde gezwungenermaßen Canadian Whisky für den Manhattan benutzt, da es so gut wie kein Rye und Bourbon Whiskey gab. Durch den enthaltenden roten Wermut wird der Cocktail etwas süßer. Falls einem das zu süß ist, kann trockener Wermut verwendet werden für einen Manhattan Dry.

Mai Tai

Der Mai Tai ist ein echter Klassiker. Jedoch stammt er nicht aus der Karibik, wie viele denken, sondern das erste Mal wurde der Mai Tai in San Francisco gemischt.
Der Mai Tai basiert auf weißen und braunen Rum. Seinen hohen Alkoholgehalt schmeckt man schnell raus. Definitiv kein Cocktail für Süßmäuler.
Tags: stark, Rum, Klassiker

Lumumba

Lumumba wird häufig mit Skiurlaub und der Weihnachtszeit in Verbindung gebracht. Ein heißer Kakao mit Rum und Sahne, der sich hervorragend zum Aufwärmen eignet. Doch neben dem heißen Lumumba, gibt es für den Sommer auch eine kalte Variante, die besonders schnell zubereitet ist und für eine kleine Abkühlung sorgt. Ein sehr süßer Cocktail, der mit braunem Rum zubereitet wird.

Kir

Der Kir Cocktail ist ein Aperitif auf Weinbasis und ist extrem schnell zubereitet. Der Kir stammt aus Frankreich, wie sein Namensgeber ein wichtiger Politiker nach dem zweiten Weltkrieg. Neben Weißwein enthält der Cocktail noch Creme de Cassis (süßer Likör mit schwarzer Johannisbeere). Neben dem traditionellen Kir, gibt es heutzutage viele Abwandlungen.

Long Island Iced Tea

Der Long Island Iced Tea, oder in Deutschland häufig Long Island Ice Tea, ist einer der beliebtesten Cocktails in Deutschland. Stammen tut er aus den USA und basiert auf fünf verschiedenen Spirituosen. Er ist ein sehr starker Cocktail, doch durch die Vielzahl der Spirituosen schmeckt der Long Island Iced Tea jedoch nicht zu intensiv nach einem bestimmen Schnaps.

Irish Coffee

Der Irish Coffee stammt aus dem Westen Irlands und basiert auf irischen Whiskey, der traditionell flambiert wird. Wie der Name schon verrät wird der Whiskey mit heißem Kaffee gemischt. Statt Milch wird leicht geschlagene Sahne hinzugeben.

Hot Shot

Der Hot Shot Cocktail ist ein Shooter und hat als Grundlage den Galliano-Likör.
Das Rezept ist sehr leicht und schnell nachgemacht Die benötigten Spirituosen beschränken sich auf eine Flasche Galliano.

Hemingway Special

Der Hemingway Special ist ein Cocktail auf Rum-Basis. Er wird von der IBA (International Bartenders Association) geführt und ist für die Meisten eher unbekannt.
Der Hemingway Special ist ein starker Cocktail, der durch den enthaltenden Maraschino einen leicht fruchtigen Kirschgeschmack hat.
1 von 3