Spirituosen Preisentwicklung 2019

Preiserhöhungen für Whisky, Gin, Wodka, Rum, Likör und andere Spirituosen sind keine Seltenheit. Solange sich die Preise der Spirituosen parallel zur Inflation entwickeln, ist dies eine Folge der normalen Preisentwicklung. Die letzte Phase einer ungewöhnlichen Preiserhöhung war zwischen 2006 und 2009 und liegt nunmehr ein Jahrzehnt zurück. Im Gegensatz zu anderen verbrauchsteuerpflichtigen Waren, wie Tabak, Kaffee und Kraftstoffe, gab es beim Branntwein in den letzten Jahrzehnten keinen Preisdruck durch den deutschen Fiskus. Nunmehr droht den Spirituosen-Preisen aber doch ein politisch initiierter Preisdruck. Die Hauptakteure sind dabei Donald Trump und der britische Souverän.

Inhaltsverzeichnis

Whisky – Preiserhöhungen 2019

Die nachfolgenden Preiserhöhungen für Whisky wurden uns von den Importeuren oder Herstellern gemeldet und treten zum 01.01. bzw. 01.02.2019 in Kraft. Eine Preiserhöhung muss sich nicht unmittelbar auf die Whisky-Preise für den Verbraucher auswirken. Beispielsweise können Sonderangebote und Aktionsofferten von Zwischenhändlern dazu führen, dass die Verbraucherpreise einer geringeren Preissteigerung unterliegen. Mittelfristig werden sich die Preise der nachfolgenden Whiskys aber auf einem höheren Niveau einpendeln.

Bezeichnung

Steigerung

Zeitpunkt

Hibiki Harmony

28,57%

01.02.2019

Caol Ila 18 Jahre

22,85%

01.02.2019

Canadian Club 0,7 Liter

18,92%

01.02.2019

Teachers Whisky 0,7 Liter

18,75%

01.02.2019

Four Roses Bourbon 0,7 Liter

18,48%

01.01.2019

Bulleit Bourbon Whiskey

18,07%

01.02.2019

Royal Lochnagar 12 Jahre

17,59%

01.02.2019

Jim Beam Devils Cut

16,10%

01.02.2019

Jim Beam Rye

16,10%

01.02.2019

Jim Beam Double Oak

16,00%

01.02.2019

Four Roses Single Barrel

15,81%

01.01.2019

Kilbeggan

13,51%

01.02.2019

Makers Mark Bourbon 0,7 Liter

13,43%

01.02.2019

Four Roses Bourbon 1 Liter

12,53%

01.01.2019

Four Roses Small Batch

12,32%

01.01.2019

Knob Creek 0,7 Liter

12,18%

01.02.2019

The Glenlivet 18 Jahre

11,22%

01.01.2019

Ballantines 0,7 Liter

10,27%

01.01.2019

Knob Creek Rye 0,7 Liter

10,26%

01.02.2019

Jim Beam White 0,7 Liter

9,83%

01.02.2019

Jim Beam Red Stag

9,83%

01.02.2019

Jim Beam Honey

9,83%

01.02.2019

The Glenlivet 15 Jahre 0,7 Liter

9,78%

01.01.2019

Jim Beam White 1 Liter

9,57%

01.02.2019

Basil Haydens

9,09%

01.02.2019

Ardmore Legacy 0,7 Liter

8,93%

01.02.2019

Ballantines Reserve 12 Jahre

8,75%

01.01.2019

Clynelish 14 Jahre 0,7 Liter

8,73%

01.02.2019

Yamazaki 18 Jahre

8,70%

01.02.2019

Makers Mark Bourbon 1 Liter

8,64%

01.02.2019

Ballantines 1 Liter

8,64%

01.01.2019

Connemara Original 0,7 Liter

8,33%

01.02.2019

The Glenlivet 12 Jahre 0,7 Liter

7,90%

01.01.2019

Bookers 6 Jahre

7,84%

01.02.2019

Dalwhinnie 15 Jahre

7,75%

01.02.2019

Aberlour 12 Jahre

7,72%

01.01.2019

Lagavulin 16 Jahre

7,69%

01.02.2019

Caol Ila 12 Jahre

7,41%

01.02.2019

Talisker Skye

7,38%

01.02.2019

Chivas Regal Royal Salute

7,33%

01.01.2019

Scapa Skiren

7,09%

01.01.2019

Redbreast 21 Jahre

7,05%

01.01.2019

Caol Ila Moch

7,03%

01.02.2019

Bowmore 12 Jahre

6,90%

01.02.2019

Oban 14 Jahre

6,80%

01.02.2019

Dimple Golden Selection

6,78%

01.02.2019

Redbreast 12 Jahre

6,56%

01.01.2019

Laphroaig 10 Jahre

6,41%

01.02.2019

Redbreast 15 Jahre

6,39%

01.01.2019

Redbreast 12 Jahre Cask Strength

6,28%

01.01.2019

Cragganmore 12 Jahre

6,25%

01.02.2019

Laphroaig Quarter Cask

5,81%

01.02.2019

The Glenlivet 21 Jahre

5,73%

01.01.2019

Aberlour A bunadh

5,60%

01.01.2019

Aberlour 16 Jahre

5,38%

01.01.2019

Powers Gold Label

3,95%

01.01.2019

Powers 12 Jahre Johns Lane

3,81%

01.01.2019

Longmorn The Distillers Choice

3,23%

01.01.2019

Ballantines 21 Jahre

3,22%

01.01.2019

Ballantines 17 Jahre

3,22%

01.01.2019

Yellow Spot

3,17%

01.01.2019

Green Spot

3,11%

01.01.2019

Midleton Very Rare

2,73%

01.01.2019

Midleton Barry Crockett Legacy

2,55%

01.01.2019

Longmorn 16 Jahre

2,46%

01.01.2019

Aberfeldy 12 Jahre

2,19%

01.01.2019

Aberfeldy 21 Jahre

2,19%

01.01.2019

Aberfeldy 16 Jahre

2,19%

01.01.2019

Aultmore 18 Jahre

2,19%

01.01.2019

Dewars 18 Jahre

2,19%

01.01.2019

Craigellachie 13 Jahre

2,19%

01.01.2019

Aultmore 12 Jahre

2,19%

01.01.2019

Dewars 15 Jahre

2,18%

01.01.2019

Dewars 12 Jahre

2,18%

01.01.2019

Dewars White Label

2,17%

01.01.2019

Eine Whisky-Bevorratung ist bei Produkten mit einer erwarteten Preissteigerung von mehr als 10% auf jeden Fall sinnvoll. Dies gilt insbesondere für japanischen und amerikanischen Whisky. Beim schottischen Whisky besteht aufgrund der nach wie vor ungeklärten Situation nach dem Brexit weiterhin völlige Unsicherheit in Bezug auf die zukünftige Preisentwicklung.

Gin – Preiserhöhungen 2019

Die nachfolgenden Preiserhöhungen für Gin wurden uns von den Importeuren oder Herstellern gemeldet und treten zum 01.01. bzw. 01.02.2019 in Kraft. Eine Preiserhöhung muss sich nicht unmittelbar auf die Gin-Preise für den Verbraucher auswirken. Beispielsweise können Sonderangebote und Aktionsofferten von Zwischenhändlern dazu führen, dass die Verbraucherpreise einer geringeren Preissteigerung unterliegen. Mittelfristig werden sich die Preise der nachfolgenden Gins aber auf dem neuen Preis-Niveau einpendeln.

Bezeichnung

Steigerung

Zeitpunkt

Beefeater 0,7 Liter

9,41%

01.01.2019

Plymouth Gin

8,04%

01.01.2019

Plymouth Sloe Gin

7,79%

01.01.2019

Beefeater 24

7,65%

01.01.2019

Bombay Sapphire Gin 1 Liter

6,35%

01.01.2019

Bombay Sapphire Gin 0,7 Liter

6,18%

01.01.2019

Beefeater Burroughs Reserve

6,00%

01.01.2019

Plymouth Navy Strength

5,80%

01.01.2019

Tanqueray London Dry Gin 0,7 Liter

5,37%

01.02.2019

Beefeater 1 Liter

5,20%

01.01.2019

Tanqueray No. Ten Gin 0,7 Liter

4,15%

01.02.2019

Monkey 47 Gin

3,77%

01.01.2019

Monkey 47 Sloe Gin

3,77%

01.01.2019

Tanqueray London Dry Gin 1 Liter

3,45%

01.02.2019

Bombay Original Dry Gin 0,7 Liter

2,23%

01.01.2019

Bombay Original Dry Gin 1 Liter

2,19%

01.01.2019

Star of Bombay Gin

2,19%

01.01.2019

Oxley Dry Gin

2,19%

01.01.2019

Bosford Rose Gin

2,17%

01.01.2019

Bombay Sapphire East

-10,14%

01.01.2019

Anzumerken ist, dass die Preisanpassungen beim Gin eher moderat ausfallen. Beim Bombay Sapphire East ist sogar eine Preisreduzierung um 10% angekündigt. Eine Bevorratung dürfte sich nur in ausgewählten Einzelfällen empfehlen, in denen ein regelmäßiger Verbrauch größerer Mengen über einen Zeitraum von wenigen Monaten absehbar ist.

Rum – Preiserhöhungen 2019

Die nachfolgenden Preiserhöhungen für Rum wurden uns von den Importeuren oder Herstellern gemeldet und treten zum 01.01. bzw. 01.02.2019 in Kraft. Eine Preiserhöhung muss sich nicht unmittelbar auf die Rum-Preise für den Verbraucher auswirken. Beispielsweise können Sonderangebote und Aktionsofferten von Zwischenhändlern dazu führen, dass die Verbraucherpreise einer geringeren Preissteigerung unterliegen. Mittelfristig werden sich die Preise der nachfolgenden Rums aber auf dem neuen Preis-Niveau einpendeln.

Bezeichnung

Steigerung

Zeitpunkt

Captain Morgan Black Label 1 Liter

13,57%

01.02.2019

Captain Morgan Black Label 0,7 Liter

13,54%

01.02.2019

Havana Club Anejo 7 Jahre 0,7 Liter

9,72%

01.01.2019

Havana Club Anejo 3 Jahre 0,7 Liter

9,71%

01.01.2019

Havana Club Seleccion de Maestros

9,62%

01.01.2019

Havana Club Anejo 3 Jahre 3 Liter

8,52%

01.01.2019

Havana Club Anejo 15 Jahre

7,93%

01.01.2019

Havana Club Anejo 3 Jahre 1 Liter

7,33%

01.01.2019

Havana Club Anejo Especial 0,7 Liter

6,99%

01.01.2019

Havana Club Anejo 7 Jahre 3 Liter

4,94%

01.01.2019

Santa Teresa Claro 0,7 Liter

2,23%

01.01.2019

Bacardi Carta Negra 0,7 Liter

2,23%

01.01.2019

Bacardi Razz 0,7 Liter

2,22%

01.01.2019

Bacardi Limon 0,7 Liter

2,22%

01.01.2019

Bacardi Superior 0,7 Liter

2,21%

01.01.2019

Bacardi Carta Oro 0,7 Liter

2,20%

01.01.2019

Santa Teresa Grand Reserva 0,7 Liter

2,20%

01.01.2019

Bacardi Carta Negra 1 Liter

2,20%

01.01.2019

Bacardi Carta Fuego 1 Liter

2,20%

01.01.2019

Bacardi Carta Blanca 1 Liter

2,20%

01.01.2019

Bacardi Oakheart 1 Liter

2,20%

01.01.2019

Bacardi Carta Blanca 3 Liter

2,20%

01.01.2019

Santa Teresa 1796 0,7 Liter

2,19%

01.01.2019

Bacardi Anejo Cuatro 4 Jahre

2,19%

01.01.2019

Banks 7 Island 0,7 Liter

2,19%

01.01.2019

Bacardi Carta Oro 1 Liter

2,19%

01.01.2019

Banks 5 Island 0,7 Liter

2,18%

01.01.2019

Bacardi Razz 1 Liter

2,15%

01.01.2019

Bacardi Limon 1 Liter

2,15%

01.01.2019

Bacardi Mango 1 Liter

2,15%

01.01.2019

Bacardi Carta Blanca 0,7 Liter

2,14%

01.01.2019

Bacardi Oakheart 0,7 Liter

2,14%

01.01.2019

Vodka – Preiserhöhungen 2019

Die nachfolgenden Preiserhöhungen für Vodka wurden uns von den Importeuren oder Herstellern gemeldet und treten zum 01.01. bzw. 01.02.2019 in Kraft. Eine Preiserhöhung muss sich nicht unmittelbar auf die Verbraucher-Preise der nachfolgenden Vodka-Marken auswirken. Beispielsweise können Sonderangebote und Aktionsofferten von Zwischenhändlern dazu führen, dass die Verbraucherpreise einer geringeren Preissteigerung unterliegen. Mittelfristig werden sich die Preise der nachfolgenden Wodkas aber auf dem neuen Preis-Niveau einpendeln.

Bezeichnung

Steigerung

Zeitpunkt

Smirnoff Lime

16,00%

01.02.2019

Smirnoff Green Apple

16,00%

01.02.2019

Grasovka 0,5 Liter

6,54%

01.02.2019

Grasovka 1 Liter

6,52%

01.02.2019

Grasovka 0,7 Liter

6,48%

01.02.2019

Moskovskaya 0,5 Liter

5,98%

01.02.2019

Moskovskaya 1 Liter

5,98%

01.02.2019

Grey Goose 0,7 Liter

5,17%

01.01.2019

Grey Goose 3 Liter

2,19%

01.01.2019

Grey Goose VX 1 Liter

2,18%

01.01.2019

42 Below 0,7 Liter

2,17%

01.01.2019

Bis auf die beiden aromatisierten Wodka-Marken Smirnoff Lime und Smirnoff Green Apple sind keine ungewöhnlich hohen Preisanpassungen angekündigt. Wer große Mengen Grasovka, Moskovskaya oder Grey Goose benötigt, dem sei eine entsprechende Bevorratung empfohlen. Die Preissteigerungen zwischen 2% und 6% sind aber auch dann verschmerzbar.

Likör, Bitter und Kümmel – Preiserhöhungen 2019

Die nachfolgenden Preiserhöhungen für Likör-, Bitter- und Kümmel-Spirituosen wurden uns von den Importeuren oder Herstellern gemeldet und treten zum 01.01. bzw. 01.02.2019 in Kraft. Eine Preiserhöhung muss sich nicht unmittelbar auf die Verbraucher-Preise der nachfolgenden Likör-Marken auswirken. Beispielsweise können Sonderangebote und Aktionsofferten von Zwischenhändlern dazu führen, dass die Verbraucherpreise einer geringeren Preissteigerung unterliegen. Mittelfristig werden sich die Preise der nachfolgenden Liköre, Bitter und Kümmel aber auf dem neuen Preis-Niveau einpendeln.

Bezeichnung

Steigerung

Zeitpunkt

Benedictine

13,33%

01.01.2019

Becherovka 0,7 Liter

11,06%

01.01.2019

Becherovka 1 Liter

7,99%

01.01.2019

Becherovka 0,05 Liter

6,90%

01.01.2019

Pastis 51 0,7 Liter

6,76%

01.01.2019

Münchner Kindl Enzian

6,56%

01.02.2019

Underberg 0,02 Liter

6,32%

01.02.2019

Asbach Uralt 0,04 Liter

5,99%

01.02.2019

Asbach Uralt 0,7 Liter

5,92%

01.02.2019

Asbach Privatbrand 8 Jahre

5,92%

01.02.2019

Asbach Uralt 1 Liter

5,91%

01.02.2019

Asbach Uralt 3 Liter

5,90%

01.02.2019

Asbach Spezialbrand 15 Jahre

5,89%

01.02.2019

Asbach A & A Asbach und Auslese

5,89%

01.02.2019

Escorial

5,55%

01.02.2019

Gilka Kümmel 1 Liter

5,44%

01.02.2019

Berliner Luft 0,02 Liter

5,41%

01.01.2019

Angostura Bitter 0,2 Liter

5,17%

01.02.2019

Berliner Luft 0,7 Liter

4,01%

01.01.2019

Berliner Luft Bangarang 0,7 Liter

4,01%

01.01.2019

Berliner Luft Bratapfel 0,7 Liter

4,01%

01.01.2019

Berliner Luft Ananas-Cocos 0,7 Liter

4,01%

01.01.2019

Berliner Luft Holunder 0,7 Liter

4,01%

01.01.2019

Berliner Luft Orange 0,7 Liter

4,01%

01.01.2019

Brasilberg Bitter 1 Liter

4,00%

01.02.2019

Berliner Luft 1 Liter

3,06%

01.01.2019

St Germain Holunderblütenlikör

2,18%

01.01.2019

Berliner Luft 3 Liter

1,85%

01.01.2019

Berliner Luft Super Strong 0,7 Liter

-4,77%

01.01.2019

Berliner Luft Schoko 0,7 Liter

-7,16%

01.01.2019

Beachtenswert ist insbesondere die starke Preiserhöhung des Kräuterlikörs Benedictine aus Frankreich, für die eine nachvollziehbare Begründung zum gegenwärtigen Zeitpunkt nicht vorliegt. Gleiches gilt für den tschechischen Becherovka. Die weiteren Preiserhöhungen liegen im Rahmen, Berliner Luft wird sogar einige Artikel aus dem Rand-Sortiment preislich nach unten korrigieren.

Cognac – Preiserhöhungen 2019

Die nachfolgenden Preiserhöhungen für Cognac wurden uns von den Importeuren oder Herstellern gemeldet und treten zum 01.01.2019 in Kraft. Eine Preiserhöhung muss sich nicht unmittelbar auf die Verbraucher-Preise der nachfolgenden Cognac-Marken auswirken. Beispielsweise können Sonderangebote und Aktionsofferten von Zwischenhändlern dazu führen, dass die Verbraucherpreise einer geringeren Preissteigerung unterliegen. Mittelfristig werden sich die Preise der nachfolgenden Cognacs aber auf dem neuen Preis-Niveau einpendeln.

Bezeichnung

Steigerung Zeitpunkt

Baron Otard VSOP

8,81%

01.01.2019

Martell Cordon Bleu

4,52%

01.01.2019

Martell XO

3,24%

01.01.2019

Baron Otard XO

2,19%

01.01.2019

Cognac ist ohnehin eine Spirituose, die der oberen Preiskategorie angehört. Die vorgenannten Preiserhöhungen sind in einem Umfeld mit wenig Preissensibilität kaum nennenswert. Eine Bevorratung empfiehlt sich nur in besonderen Einzelfällen.

Tequila & Cachaca – Preiserhöhungen 2019

Die nachfolgenden Preiserhöhungen für Tequila & Cachaca wurden uns von den Importeuren oder Herstellern gemeldet und treten zum 01.01. bzw. 01.02.2019 in Kraft. Eine Preiserhöhung muss sich nicht unmittelbar auf die Verbraucher-Preise der nachfolgenden Tequila- und Cachaca-Marken auswirken. Beispielsweise können Sonderangebote und Aktionsofferten von Zwischenhändlern dazu führen, dass die Verbraucherpreise einer geringeren Preissteigerung unterliegen. Mittelfristig werden sich die Preise der nachfolgenden Tequilas und Cachacas aber auf dem neuen Preis-Niveau einpendeln.

Bezeichnung

Steigerung

Zeitpunkt

Don Julio Reposado

24,66%

01.02.2019

Don Julio Anejo

20,43%

01.02.2019

Sauza Silver 0,7 Liter

12,12%

01.02.2019

Sauza Gold 0,7 Liter

12,12%

01.02.2019

Sauza Silver 1 Liter

12,08%

01.02.2019

Sauza Gold 1 Liter

12,08%

01.02.2019

Janeiro Cachaca

7,46%

01.01.2019

Pitu Especial 0,5 Liter

6,62%

01.02.2019

Pitu 0,7 Liter

6,62%

01.02.2019

Pitu 1 Liter

6,59%

01.02.2019

Pitu 3 Liter

6,58%

01.02.2019

Pitu Maturidado

6,57%

01.02.2019

Pitu Cocotida

6,53%

01.02.2019

Patron Reposado Tequila 0,7 Liter

2,20%

01.01.2019

Patron Anejo Tequila 0,7 Liter

2,19%

01.01.2019

Patron XO Cafe 0,7 Liter

2,19%

01.01.2019

Patron Silver Tequila 0,7 Liter

2,18%

01.01.2019

Die Preiserhöhung der Marke Don Julio ist überaus bemerkenswert und sollte auf jeden Fall zur rechtzeitigen Bevorratung genutzt werden. Auch die Marke Sauza macht mit einer Preiserhöhung von 12% quer durch das Sortiment auf sich aufmerksam. Diese Preiserhöhungen dürften wohl eher mit dem amerikanischen Markt in Zusammenhang stehen und eventuell ein Folge des neu ausgehandelten NAFTA-Abkommens zwischen den USA und Mexiko sein.

Schaumwein & Wermut Preiserhöhungen 2019

Die nachfolgenden Preiserhöhungen für Schaumwein & Wermut wurden uns von den Importeuren oder Herstellern gemeldet und treten zum 01.01. bzw. 01.02.2019 in Kraft. Eine Preiserhöhung muss sich nicht unmittelbar auf die Verbraucher-Preise der nachfolgenden Schaumwein- und Wermut-Marken auswirken. Beispielsweise können Sonderangebote und Aktionsofferten von Zwischenhändlern dazu führen, dass die Verbraucherpreise einer geringeren Preissteigerung unterliegen. Mittelfristig werden sich die Preise der nachfolgenden Schaumwein und Wermut aber auf dem neuen Preis-Niveau einpendeln.

Bezeichnung

Steigerung

Zeitpunkt

Noilly Prat 0,75 Liter

14,16%

01.01.2019

Noilly Prat 1 Liter

14,06%

01.01.2019

Noilly Prat Ambre

14,04%

01.01.2019

Noilly Prat Rouge

14,02%

01.01.2019

Perrier-Jouet Grand Brut

11,22%

01.01.2019

Lillet Blanc

8,54%

01.01.2019

Lillet Rouge

8,54%

01.01.2019

Lillet Rose

8,54%

01.01.2019

Perrier-Jouet Blason Rose

6,96%

01.01.2019

Martini Bitter

2,22%

01.01.2019

Martini Bianco 0,75 Liter

2,21%

01.01.2019

Martini Rosso 0,75 Liter

2,21%

01.01.2019

Martini Rosato 0,75 Liter

2,21%

01.01.2019

Martini Fiero 0,75 Liter

2,21%

01.01.2019

Martini Vermouth 0,75 Liter

2,21%

01.01.2019

Martini Prosecco Spumante

2,21%

01.01.2019

Martini Rose Extra Dry

2,21%

01.01.2019

Martini Brut

2,21%

01.01.2019

Martini Riserva Ambrato

2,19%

01.01.2019

Martini Riserva Rubino

2,19%

01.01.2019

Martini Prosecco Frizzante

2,19%

01.01.2019

Martini Bianco 1 Liter

2,18%

01.01.2019

Martini Rosso 1 Liter

2,18%

01.01.2019

Martini Fiero 1 Liter

2,18%

01.01.2019

Martini Vermouth 1 Liter

2,18%

01.01.2019

Die Preiserhöhungen der Marken Noilly Prat und Lillet sind schon relativ hoch und sollten soweit möglich zur rechtzeitigen Bevorratung genutzt werden. Offenbar ist die Nachfrage nach Wermut in 2018 stark angestiegen und hat die Umsätze der Hersteller beflügelt. Die Marke Martini hält sich mit einer Preiserhöhung von nur rund 2% angenehm zurück.

Preisentwicklung Spirituosen

Die Spirituosen-Preise haben sich von 2000 bis 2016 im Durchschnitt um insgesamt 15,2% erhöht. Die größten Preissteigerungen sind dabei zwischen 2006 und 2009 eingetreten. Danach sind die Preise um jährlich etwa 1% gestiegen. Für 2018 und 2019 wird mit einem überdurchschnittlichen Preisanstieg auf dem Spirituosen-Markt gerechnet.

Preisentwicklung

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und bin damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden genutzt.

  • ein schaler Beigeschmack

    worauf die Preiserhöhungen im einzelnen zurückzuführen sind wird leider nicht erläutert, auch scheint es kaum möglich, dies restlos aufzuklären. Daher darf es nicht verwundern, wenn der ein oder andere Kunde hier den Eindruck gewinnt, das im Rahmen einer notwendigen Preisanpassung auch ein zusätzlicher Anteil für einen Mehrgewinn eingeplant sein könnte. Immerhin wird hier die Preiserhöhung rechtzeitig angekündigt, wenngleich ein schaler Beigeschmack bleibt, der den Kunden den ein oder anderen genussvollen Tropfen wohl verderben wird.